You are currently viewing Frisch, Leck­er, Nach­haltig: Dein Weg zur saisonalen Ernährung

Frisch, Leck­er, Nach­haltig: Dein Weg zur saisonalen Ernährung

Es ist noch nicht allzu lange her, dass der Kauf von frischem Obst und Gemüse von einem Blick auf den Kalen­der begleit­et wurde. Erd­beeren, Spargel oder Orangen hat­ten fest­gelegte Ange­bot­szeit­en, die klar definiert waren. Heutzu­tage scheint der Kalen­der oft über­flüs­sig zu sein, da nahezu jede Obst- und Gemüseart das ganze Jahr über im Han­del erhältlich ist. Unter Glasan­bau, Tun­nelan­bau, schnelle Trans­port­mit­tel und aus­gek­lügelte Lager­meth­o­d­en ermöglichen dies. Den­noch ändert dies nichts daran, dass die meis­ten Obst- und Gemüs­esorten in bes­timmten Monat­en beson­ders reich­lich ver­füg­bar sind, also “Sai­son haben”. Diese Zeit­en entsprechen in der Regel den tra­di­tionellen Ern­tezeit­en im heimis­chen Frei­lan­dan­bau, und dies gilt auch für viele exo­tis­che Früchte aus dem Aus­land. Man­dari­nen, Mel­o­nen oder Feigen haben genau­so feste Ern­tezeit­en in ihren Anbaulän­dern wie Rhabar­ber oder Grüne Bohnen bei uns.

Schon seit Grün­dung unser­er Kochschule leg­en wir größten Wert auf die Herkun­ft der Lebens­mit­tel, die wir bei unseren Kochkursen ver­ar­beit­en, und kaufen deshalb größ­ten­teils Bio-Lebens­mit­tel und vor­wiegend regionale Pro­duk­te ein. Wir möcht­en dir an dieser Stelle unseren Koop­er­a­tionspart­ner, die Sol­i­darische Land­wirtschaft Krefeld, vorstellen, welche uns für unsere Kochevents mit aller­hand biol­o­gisch erzeugten, regionalen und saisonalen Lebens­mit­teln frisch vom Feld versorgt.

Eine saisonale Ernährung ist nicht nur eine Frage des Trends, son­dern eine bewusste Entschei­dung für eine gesün­dere Lebensweise und einen nach­haltigeren Umgang mit unser­er Umwelt. In diesem Blog­a­r­tikel wer­fen wir einen Blick auf die Bedeu­tung der Saisonalen Ernährung und wie der Ein­satz eines Saisonkalen­ders uns dabei helfen kann, die Frische und Vielfalt von Lebens­mit­teln in unser­er Ernährung zu maximieren.

Warum sollte ich mich saisonaler ernähren?

  1. Saisonale Lebens­mit­tel sind oft frisch­er und enthal­ten mehr Nährstoffe, da sie reifen kön­nen, bevor sie geern­tet wer­den. Dies bedeutet, dass wir in der jew­eili­gen Sai­son von den opti­malen Nährstof­fge­hal­ten und einem besseren Geschmack prof­i­tieren können.

  2. Der Anbau von saisonalen Lebens­mit­teln erfordert in der Regel weniger kün­stliche Ein­flüsse wie Gewächshäuser oder lange Trans­portwege. Das bedeutet weniger Energie­ver­brauch und gerin­gere CO2-Emissionen.

  3. Durch den Kauf saisonaler Pro­duk­te unter­stützen wir lokale Land­wirte und stärken unsere Gemein­schaften. Dies trägt zur Schaf­fung ein­er nach­haltigeren Lebens­mit­tel­wirtschaft bei.

  4. Eine saisonale Ernährung kann außer­dem dabei helfen, Kosten zu sparen. Saisonale Lebens­mit­tel sind oft kostengün­stiger , da sie lokal ver­füg­bar sind und keinen lan­gen Trans­portket­ten benötigen

  5. Durch die Ver­wen­dung von saisonalen Zutat­en wer­den wir zu kreativ­en Köchen. Die Vielfalt der ver­füg­baren Pro­duk­te regt dazu an, neue Rezepte auszupro­bieren und die Ernährung abwech­slungsre­ich zu gestal­ten. 

Prak­tis­che Tipps für die Umsetzung:

  1. Informiere dich über die Saisonzyklen: Erkunde, welche Lebens­mit­tel in ver­schiede­nen Monat­en in dein­er Region am besten gedei­hen. Dies vari­iert je nach Kli­ma und geografis­ch­er Lage.

  2. Lokale Bauern­märk­te besuchen: Bauern­märk­te sind ide­ale Orte, um saisonale Pro­duk­te von lokalen Land­wirten zu beziehen. Sie bieten nicht nur Frische, son­dern auch eine Möglichkeit, sich mit der lokalen Gemein­schaft zu verbinden.

  3. Vor­räte für den Win­ter anle­gen: Nutze die reich­liche Ver­füg­barkeit von Lebens­mit­teln in der Hoch­sai­son, um Vor­räte anzule­gen, sei es durch Ein­frieren, Ein­machen oder Trocknen.

 

Der Saisonkalen­der des Bun­deszen­trums für Ernährung (BZfE) bietet eine gute Ori­en­tierung darüber, wann ver­schiedene Obst- und Gemüseart­en saison­al üblicher­weise geern­tet werden. 

Die saisonale Ernährung ist nicht nur ein Trend, son­dern ein Schritt zu ein­er gesün­deren, nach­haltigeren Lebensweise. Indem wir uns bewusst für saisonale Lebens­mit­tel entschei­den und einen Saisonkalen­der nutzen, kön­nen wir nicht nur unsere Gesund­heit verbessern, son­dern auch einen pos­i­tiv­en Beitrag zur Umwelt und lokalen Wirtschaft leis­ten. Machen wir die Saisonale Ernährung zu einem fes­ten Bestandteil unseres Lebensstils und ent­deck­en wir die Vielfalt, die jede Jahreszeit zu bieten hat.

Beitrag teilen:

WhatsApp 
Facebook 
LinkedIn 

Schreibe einen Kommentar