You are currently viewing Erkäl­tun­gen vor­beu­gen durch gesunde Ernährung

Erkäl­tun­gen vor­beu­gen durch gesunde Ernährung

Wir wis­sen, wie Nahrung unser Wohlfühlen bee­in­flusst. In unseren regelmäßi­gen Koch-Events erleben die Teil­nehmer, wie leck­er gesund schmeckt und wie sich leichte Kost ein­fach in den All­t­ag inte­gri­eren lässt. Die Rezepte wer­den nach The­ma und regionalen Aspek­ten aus­ge­sucht. In der Erkäl­tungszeit ste­hen Rezepte, die unser Immun­sys­tem unter­stützen, hoch im Kurs.

Rings um uns herum schnieft und hus­tet es. Unser Immun­sys­tem muss hart arbeit­en. Ganz ver­hin­dern kann man eine Erkäl­tung oft nicht, doch die richtige Ernährung hil­ft den Abwehrkräften unge­mein. Wer fit bleiben will, sollte jet­zt also beson­ders darauf acht­en. Vit­a­min C unter­stützt die Abwehrkräfte und stärkt in Kom­bi­na­tion mit Vit­a­min A auch unsere Schleimhäute, die die erste Bar­riere für Krankheit­ser­reger darstellen. Einen sehr hohen Vit­a­min-C-Gehalt haben neben Zitrusfrücht­en auch heimis­che Win­tergemüse, zum Beispiel diverse Kohlsorten, Kohlra­bi, Brokkoli und Papri­ka. Diese enthal­ten auch wertvolle Min­er­al- und Pflanzen­stoffe, die zusät­zlich vor Infek­ten schützen und Bak­te­rien bekämpfen. Ein Ein­topf aus ver­schiede­nen solch­er Gemüs­esorten stärkt also die Immunab­wehr. Reich­lich Wass­er und Tees helfen zusät­zlich, da sie Haut und Schleimhäute mit Feuchtigkeit ver­sor­gen. Als Anti-Erkäl­tungstrunk empfehlen wir Ing­w­er­tee. Ing­w­er gilt als „Aspirin der Natur“, wirkt schleim­lösend und entzün­dung­shem­mend. Hierzu den Ing­w­er schälen, schnei­den und gut 15 Minuten in Wass­er kochen lassen. Zum Ver­fein­ern kön­nen Sie etwas frischen Zitro­nen­saft hinzufü­gen.                                                                                          


Unser Rezept für die “Anti-Schnief­nasen-Suppe”

Die leckere und gesunde Gemüs­esuppe ist ide­al in der Erkäl­tungszeit, allein die wohltuende Wärme ein­er heißen Suppe ver­schafft Lin­derung, wenn die Erkäl­tung dich erwis­cht hat. Und sie enthält zahlre­iche Zutat­en mit großem Gesundheitswert:

Zutat­en:

  • 1 klein­er Kopf Wirs­ing oder Weißkohl (hoher Vitamin-C-Gehalt)
  • 2 rote Zwiebeln (immun­stim­ulierend und entzündungshemmend)
  • ca. 5 Kartof­feln (Bal­last­stoffe), 3 Möhren (Beta-Carotin als Radikalfänger)
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 150 ml Sahne
  • etwas But­ter
  • etwas frisch­er Ingwer
  • 1 Knoblauchze­he (wirkt antibakteriell)
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • TL Küm­mel,  ½TL Kreuzküm­mel (gemahlen) ‚frische Peter­silie oder Kerbel 

Zubere­itung:
1.   Kohl waschen, Strunk ent­fer­nen und in mundgerechte Stücke schnei­den. Kartof­feln schälen und in feine Wür­fel schnei­den. Möhren putzen und in Wür­fel schnei­den.
2. Abge­zo­gene Zwiebeln hal­bieren und in wenig But­ter anbrat­en. Kartof­feln, Möhren und den Kohl dazugeben.
3.  Mit Gemüse­brühe aufgießen. Den fein geschnit­te­nen Ing­w­er und eine gepresste Knoblauchze­he dazugeben und 20 Minuten im geschlosse­nen Topf garen.
4. Zum Schluss die Sahne hinzugeben und nach Geschmack würzen.  Die Herd­plat­te ausstellen und das Olivenöl hinzugeben.

Die Suppe enthält zahlre­iche Zutat­en mit großem Gesundheitswert:

Der (Wirs­ing) Kohl unter­stützt mit seinem hohen Vit­a­min C- Gehalt unsere Infekt Abwehr.

Die Kartof­feln weisen sich nicht nur durch ihren hohen Vit­a­min C- Gehalt aus, son­dern ver­fü­gen zusät­zlich über einen rel­a­tiv hohen Anteil an Stärke und Bal­last­stof­fen und wirken somit schön sättigend.

Die roten Zwiebeln enthal­ten viele sekundäre Pflanzen­stoffe (Poly­henole und Sul­fide),
die antiox­ida­tiv, immun­stim­ulierend und entzün­dung­shem­mend wirken.

Auch Möhren enthal­ten natür­liche Antiox­i­dantien wie das rel­a­tiv hitzesta­bile Provi­t­a­min A (= Beta-Carotin). Es wirkt als Radikalfänger und hat immun­stim­ulierende Funktionen.

Und schließlich ist der Ing­w­er bekan­nt für seine vor­beu­gen­den und heilen­den Eigen­schaften. Die in ihm enthal­te­nen ätherischen Öle, die soge­nan­nten Gin­ge­role, gel­ten als das „ Aspirin der Natur“. Da sie ähn­liche chemis­che Struk­tur haben. Außer­dem wirkt Ing­w­er entzün­dungs- hemmend.

      
Viel Spaß beim Genießen!
Komm gut durch die restliche kalte Jahreszeit.
Dein Team der Prax­is Ess­genuss    

Beitrag teilen:

Share on whatsapp
WhatsApp 
Share on facebook
Facebook 
Share on linkedin
LinkedIn 

Schreibe einen Kommentar