You are currently viewing Som­mer­lich­es Tomatenrisotto

Som­mer­lich­es Tomatenrisotto

Für viele von uns ist der „große Som­merurlaub“ vor­bei. All­seits als Urlaub­sziel beliebt: Ital­ien! Nicht nur wegen des Meeres, der strahlen­den Sonne, der traumhafte Strände und antiken Städte, son­dern natür­lich auch wegen der beliebten, mediter­ra­nen und frischen Küche des Lan­des. Vom Markt auf den Tisch oder im Süden sog­ar vom heimis­chen Feld direkt in den Kochtopf. Doch wer sich bei uns mal auf einen Wochen­markt beg­ibt weiß — auch bei uns, in Deutsch­land, ist auf den Märk­ten die Auswahl großar­tig. Genau­so wie in Ital­ien, find­en wir auf unseren Märk­ten heimis­ches und regionales Gemüse.

Im Som­mer haben auch bei uns aro­ma­tis­che Tomat­en Saison. 

Unsere Chance uns die Urlaub­sstim­mung wieder zurückzuholen! 

Ganz neben­bei: Tomat­en sind auch wahnsin­nig gesund! Neben vie­len wichti­gen Vit­a­mi­nen enthal­ten sie den Pflanzen­farb­stoff Lycopin, welch­er als Antiox­i­dans die Immunab­wehr stärkt, vor Schädi­gun­gen der Kör­perzellen schützt und so das Risiko für bes­timmte Kreb­serkrankun­gen senken kann. Wichtig ist es, Tomat­en nie im Kühlschrank zu lagern, da bei unter 12°C das her­rliche Aro­ma ver­loren geht.

Beim Stöbern sind wir bei unser­er lieben Kol­le­gin Sabine Spiel­berg auf das ansprechende Rezept für ein „Som­mer­lich­es Tomaten­risot­to“ gestoßen. Natür­lich mussten wir es direkt austesten — her­rlich! Da fühlt man sich direkt wie im Urlaub. Wie Sabine schon beschrieben hat, eignet sich das Tomaten­risot­to sowohl für etwas frischere, ver­reg­nete als auch die brü­tend war­men Tage. Das beson­dere am Rezept: die im Ofen gerösteten Tomat­en, die dem Risot­to zusam­men mit knus­prig-frit­tierten Kapern, gerösteten Pini­nenker­nen und frischem Basi­likum ein unver­gle­ich­bares Aro­ma bescheren.

Rezept nach Sabine Spielberg:

Für 2 Personen:

  • 2 kg Fleischtomaten
  • 2 Schalot­ten
  • 3 Knoblauchze­hen
  • 2 El natives Olivenöl
  • 2 El Ace­to balsamico
  • 150 g Risotto-Reis
  • 1 El veg­ane Butter
  • 1 Schuss Weißwein
  • Salz
  • natives Olivenöl
  • 20 Kapern
  • 20 g Pinienkerne
  • 1 Hand­voll Basilikum

Zubere­itung:

  1. Knoblauch und eine Schalotte geschält und hal­biert zusam­men mit den Tomat­en auf ein hohes Blech leg­en. Beim Back­en geben die Tomat­en Flüs­sigkeit ab, die später mit in das Risot­to gegeben wird. Olivenöl und Bal­sam­i­co über den Tomat­en verteilen und großzügig mit Salz würzen. Im vorge­heizten Ofen bei 200° 15 Minuten back­en, danach abkühlen lassen.
  2. Tomaten­schalen abziehen, den Strunk ent­fer­nen und die Tomat­en in einem Topf grob zerklein­ern. Den Sud vom Back­blech (inkl. Knoblauch und Schalot­ten) dazu gießen.
  3. Eine Schalotte fein hack­en und mit der veg­a­nen But­ter glasig dün­sten. Reis dazu geben und kurz mitdünsten.
  4. Mit Weißwein ablöschen und nach und nach mit der “Tomaten­suppe” auf­füllen, dabei gele­gentlich umrühren.
  5. Für die frit­tierten Kapern etwas Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen und die Kapern so lang darin frit­tieren, bis sie nicht mehr brodeln. Dann sind sie schön knusprig.
  6. Pinienkerne in ein­er Pfanne ohne Öl gold­braun rösten und Basi­likum­blät­ter hack­en. Basi­likum unter das Risot­to heben und es mit Salz abschmeck­en. Mit Pinienker­nen und Kapern garnieren.

Unser Geheimtipp: Vor dem Servieren etwas frisch geriebe­nen Parme­san unterheben.

Wenn‘s mal schnell gehen muss: Die Tomat­en nach dem Back­en zusam­men mit dem Knoblauch und den Schalot­ten ein­fach in einem Mix­er zerkleinern.

Beitrag teilen:

Share on whatsapp
WhatsApp 
Share on facebook
Facebook 
Share on linkedin
LinkedIn 

Schreibe einen Kommentar