Essen ist

Gesund­heit und Genuss müssen keine Gegensätze

sein — dank pro­fes­sioneller Ernährungsberatung!

Essen ist

Gesund­heit und Genuss müssen keine Gegen­sätze sein — dank pro­fes­sioneller Ernährungsberatung!

Essen ist

Gesund­heit und Genuss müssen keine Gegen­sätze sein — dank pro­fes­sioneller Ernährungsberatung!

Her­zlich Willkom­men
bei Prax­is Essgenuss

Teller mit gesundem Essen, bunter Salat, Gemüse und gebratener Lachs

“Gesund­heit kann man essen” — davon ist Ernährungs­ber­a­terin Andrea Stall­mann überzeugt. Gesun­des Essen muss aber auch schmeck­en, bezahlbar sein und gut in den All­t­ag passen, damit wir eine Ernährung­sum­stel­lung langfristig beibehal­ten kön­nen. Die Ernährung­sex­per­tin und ihr Team begleit­en Sie oder Ihre Mitar­beit­er auf dem Weg zu mehr Gesund­heit und Genuss. Prax­is Ess­genuss unter­stützt Sie mit einem maßgeschnei­derten Konzept: Ob durch eine indi­vidu­elle Ernährungs­ber­atung, einen zer­ti­fizierten Präven­tion­skurs, eine kreative gesund­heits­fördernde Maß­nahme oder ein erleb­nisori­en­tiertes Kochevent. Andrea Stall­mann bietet mit 25 Jahren Erfahrung heute ein bre­it aufgestelltes Port­fo­lio an Ernährungskom­pe­tenz an.

Teller mit gesundem Essen, bunter Salat, Gemüse und gebratener Lachs
Ernährungsexpertin Andrea Stallmann in Praxis Essgenuss Schürze lacht

Hal­lo, ich bin Andrea Stallmann.

Ich bin Grün­derin und Inhab­erin von Prax­is Ess­genuss und seit vie­len Jahren mit Leib und Seele in der Ernährungs­ber­atung und Diät­ther­a­pie tätig. Nach mein­er Aus­bil­dung zur Diä­tas­sis­tentin habe ich mich bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zur Ernährungsberaterin/DGE aus­bilden lassen. Es fol­gten Zer­ti­fizierun­gen in der Kinder­ernährung und Onkolo­gie. Seit 2009 leite ich erfol­gre­ich meine eigene Prax­is an drei Stan­dorten in Krefeld, in denen ich mit meinem Team, in enger Zusam­me­nar­beit mit Ärzten und Zah­närzten,  Ernährungs­ber­atung anbi­ete. 2020 kommt ein weit­er­er Stan­dort in Düs­sel­dorf dazu. Meinen großen Erfahrungss­chatz ergänze ich durch regelmäßige Fort- und Weit­er­bil­dun­gen wie das Hochschulz­er­ti­fikat Ernährungspsy­cholo­gie und die Aus­bil­dung als Ernährungscoach für Sport und Leis­tungss­portler.

Ihre Ernährung, meine Kompetenz.

Schon seit über 10 Jahren betreue ich bun­desweit Unternehmen in der betrieblichen Gesund­heits­förderung. Meine langjährige Beruf­ser­fahrung als Diätküchen­lei­t­erin in Kliniken, als Ernährungs­ber­a­terin in ver­schiede­nen Reha-Ein­rich­tun­gen sowie meine Ref­er­enten­tätigkeit in Bil­dung­sein­rich­tun­gen, Unternehmen und bei Kon­gressen im In-und Aus­land ermöglichen ein bre­ites Leis­tungsport­fo­lio. Lassen auch Sie sich begeis­tern! Gesunde, leckere und leichte Küche umzuset­zen ist gar nicht so schw­er wie Sie vielle­icht denken! Abon­nieren Sie meinen Newslet­ter und erhal­ten Sie regelmäßig Tipps. Dass Gesund­heit und Genuss keine Gegen­sätze sein müssen, erfahren auch die Teil­nehmer mein­er Kochevents — und das sog­ar auf Reisen bis zum Nordkap!

Drei Frauen inklusive Ernährungsberaterin Andrea Stallmann stehen an einem Herd mit Kochtöpfen und lachen.

Der Weg zur Gesund­heit führt durch die Küche, nicht durch die Apotheke. — Sebas­t­ian Kneipp

Online Sprech­stunde

Mit der von uns bere­it­gestell­ten Online-Videosprech­stunde kommt das Prax­is Ess­genuss Team unkom­pliziert über das WLAN zu Ihnen nach Hause — die Beratung bleibt dabei genau so per­sön­lich und ver­traulich wie beim Ther­a­piege­spräch vor Ort. Die Online-Sprech­stunde richtet sich ganz nach Ihren Ter­min­wün­schen und find­et mit Ton und Bild im Video-Chat statt (kon­form zu den aktuellen Daten­schutzbes­tim­mungen der DSGVO). Vere­in­baren Sie jet­zt kosten­los und unverbindlich einen Ter­min und schildern Sie uns Ihr Anliegen.

Ernährungsexpertin Andrea Stallmann im Skype Gespräch auf einem Mobiltelefon, lacht in die Kamera

Prax­is Ess­genuss im Unternehmen

Inter­view mit Dr. Hel­mut Dinger

CEO RWTH inter­na­tion­al ACad­e­my Gmbh

Geschäfts­führer Dr. Hel­mut Dinger erzählt Andrea Stall­mann im Inter­view, wie ein Gesund­heit­stag in der Fir­ma sein Leben und das Leben sein­er Mitar­bei­t­erin­nen und Mitar­beit­er verän­dert hat. 

Stall­mann: Herr Dinger, schö­nen Dank, dass Sie bere­it sind, über dieses doch recht per­sön­liche The­ma und Ihre Erfahrun­gen zu sprechen. Wir haben uns ja anlässlich des Gesund­heit­stages, den ich in Ihrem Unternehmen durch­führen durfte, kennengelernt.

Dinger: Das mache ich gerne, es ist mir nicht nur ein Anliegen, selb­st weit­erzukom­men, son­dern meine Erfahrun­gen auch zu teilen und dazuzuler­nen. Das gilt für meine Per­son, aber im Beson­deren auch für meine Mitar­bei­t­erIn­nen, die heute noch von unserem Gesund­heit­stag sprechen. Die Ver­anstal­tung war ein voller Erfolg und hat meinen Mitar­bei­t­erIn­nen viele pos­i­tive Impulse und prak­tis­che Tipps für eine gesunde Ernährung gegeben.

Stall­mann: Schön, das freut mich. Ich hat­te Sie auch im Zuge des Gesund­heit­stages per­sön­lich zu Ihrer Ernährung­sum­stel­lung berat­en. Welche Erfahrung haben Sie da gemacht?

Dinger: Ich bin den Ein­stieg ganz prag­ma­tisch ange­gan­gen, so wie ich auch als Men­sch bin. Auf Grund­lage Ihrer Tipps habe ich einen Plan entwick­elt, wie es für mich funk­tion­ieren kann. Vor allem am Anfang war es für mich wichtig, alte Gewohn­heit­en kri­tisch zu hin­ter­fra­gen und zu über­denken. Nach aus­giebiger Reflek­tion ging es dann darum, die eigene Kom­fort­zone zu ver­lassen. Dabei haben mir Ihre Strate­gien gut geholfen.

Stall­mann: Und wie hat Ihr Plan am Ende ausgesehen?

Dinger: Der Plan war so, dass er gut in meinen All­t­ag gepasst hat. Das Kern­stück beste­ht im Weglassen von alten Gewohn­heit­en. Bei mir waren das die vie­len Kekse und kleinen Zwis­chen­mahlzeit­en, die man glaubt haben zu müssen, umgenü­gend Energie für das näch­ste Meet­ing oder den lan­gen Arbeit­stag zu haben. Am Abend gerne ein­Feier­abend­bier, auch gerne ein Stück Käse und all solche Dinge. Das ist eben Kom­fort­zone pur, man belohnt sich. Aber das geht auch anders. Heute möchte ich sage, es geht sog­ar viel besser.

Stall­mann: Was meinen Sie mit besser?

Dinger: Bess­er bedeutet nicht nur verzicht­en und weglassen, son­dern vor allem erset­zen oder anders machen. Das fängt schon beim Früh­stück an. Ich genieße heute mein Früh­stück sehr und jed­er, der das sieht, würde sagen, dass das mit ein­er Diät nichts zu tun hat. Und es sind gar nicht so wenig Kalo­rien, aber eben die richtigen!

Stall­mann: Was sind denn die “richti­gen” Kalorien?

Dinger: Nun ja, das sind beim Leber­fas­ten unter anderem viel Eiweiß und Omega3 Fettsäuren. Das habe ich erst durch Sie gel­ernt. geht aber ganz leicht, wenn man auf der Pack­ung nach­li­est… dann kann man auch sehen, was man nicht essen soll. und das sind in der Tat viele Dinge. Ganz viele Lebens­mit­tel bein­hal­ten eine enorme Menge an Kohlen­hy­drat­en, Zuck­er, Halt­bar­ma­ch­er. Das war mir vor Ihrer Beratung gar nicht so bewusst.

Stall­mann: Und wie geht es nach dem Früh­stück weiter?

Dinger: Ich bin dann sehr kon­se­quent und ver­suche über den Tag weniger zu essen. Klingt komisch, aber ich habe ange­fan­gen nach Ihren Rezepten zu back­en, Brot und Müs­liriegel. Da sind die richti­gen Zutat­en drin. Sonst gibt es auch noch Obst und Gemüse. Meine Assis­tentin unter­stützt mich dabei. Am Abend ver­suche ich auch den Beloh­nungs­gedanken wegzu­lassen und esse lieber mal eine Gemüs­esuppe oder mache mir ein Chili con Carne, auch mal Salat oder Moz­zarel­la mit Tomaten.

Stall­mann: Sind Sie denn wirk­lich so kon­se­quent, wie Sie sagen?

Dinger: Natür­lich trinke ich auch mal ein schönes Glas Wein, auch mal zwei. Mit meinen Kindern esse ich Eis und es ste­hen auch noch ein paar Gum­mibären im Schrank. Ich möchte mich nicht geißeln, son­dern aus eigen­em Antrieb weit­erkom­men und dabei helfen mir gewisse Rou­ti­nen, die ich in meinen All­t­ag inte­gri­ert habe.

Stall­mann: Welche Erfolge kon­nten Sie denn erreichen?

Dinger: Als ich als Neu­jahrsvor­satz mit dem Leber­fas­ten begonnen habe, war wirk­lich so ein Punkt erre­icht. Die Klei­der passten nicht mehr so richtig. und obwohl ich nci­ht dick war, waren das doch entschei­dend zu viele Kilos auf der Waage. Das ist jet­zt drei Monate her. ich kann mit Stolz bericht­en, dass ich seit­dem 18 Kilo abgenom­men habe und mein Ziel erre­icht habe. Und ich habe nicht nur Gewicht ver­loren, son­dern auch Muskel­masse aufge­baut und füh­le mich auch son­st kör­per­lich sehr wohl.

Stall­mann: Zu ein­er Lebensstilän­derung gehört ja auch Bewe­gung. Was haben Sie denn in dem Bere­ich gemacht?

Dinger: Ich habe das Leber­fas­ten mit einem inten­siv­en Sport­pro­gramm kom­biniert. Min­destens jeden zweit­en Tag habe ich Kraft­train­ing gemacht und bin mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren. Das hat mich enorm unter­stützt und mir auch das Hungerge­fühl genommen.

Stall­mann: Jet­zt möchte ich nochmal auf Ihre Mitar­beit­er zurück­kom­men. Was hat sich bei denen seit dem Gesund­heit­stag verändert?

Dinger: Der Gesund­heit­stag hat eine richtige Welle in meinem Unternehmen aus­gelöst. Kekse und Kuchen sind gegen das gesunde Müs­li und Obst getauscht wor­den. Viele Mitar­bei­t­erIn­nen haben sich mein­er Diä­tini­tia­tive angeschlossen. Hier scheint die Vor­bild­wirkung des Chefs zu funktionieren.

Stall­mann: Haben Sie denn die Mitar­bei­t­erIn­nen auch weit­er unterstützt?

Dinger: Ja, das hat sich ange­boten. Wir haben bei unserem monatlichen Mitar­beit­er­früh­stück auf ein gesun­des Früh­stück umgestellt. Dafür haben wir neues Geschirr gekauft und zele­bri­eren das richtig. Wir haben auch eine Obstk­iste einge­führt, die wir ein­mal in der Woche auf­stellen. Fast alles wird noch am sel­ben Tag gegessen, wie früher die Kekse. Ergänzt habe ich das noch um ein Ange­bot für E‑Bikes, die über die Fir­ma bei Busi­ness-Bike geleast wer­den kön­nen. So hat auch der Sport seinen Platz bekommen.

Stall­mann: Und was sagen Ihre Mitar­bei­t­erIn­nen dazu?

Dinger: Das Feed­back ist durch­weg pos­i­tiv. Die Leute schätzen es sehr, dass man mehr tut, als man muss und nehmen die Ange­bote gern an. Das schafft Com­mit­ment und Zufrieden­heit. Jeden­falls wird es in diesem Jahr wieder einen Gesund­heit­stag geben. Ich möchte da so eine Tra­di­tion ein­führen, die neben dem The­ma Gesund­heit auch das The­ma Team­ing und Zusam­men­halt stärkt.

Stall­mann: Herr Dinger, vie­len Dank für das Gespräch!

Dinger: Mit Vergnü­gen!

Gesund­heit & Genuss verschenken

Sie sind auf der Suche nach einem indi­vidu­ellen Geschenk? Sie möcht­en jeman­den dabei unter­stützen, aktiv etwas für seine/ihre Gesund­heit zu tun und einen gesün­deren Lebensstil zu entwick­eln? Unsere Kochevents und alle Beratungsange­bote sind auch als Gutschein erhältlich! Schick­en Sie uns ein­fach eine kurze E‑Mail mit Ihrem Wun­sch für einen per­sön­lichen Gutschein. Wir set­zen uns umge­hend für weit­ere Details mit Ihnen in Verbindung. Sie bekom­men den Gutschein per E‑Mail zum sel­ber aus­druck­en zugeschickt. 

Möcht­en Sie regelmäßig Tipps erhalten?

In unserem Newslet­ter informieren wir Sie alle 2 Monate über die neuesten Trends und wis­senschaftlichen Erken­nt­nisse aus dem Bere­ich der Ernährung. Freuen Sie sich außer­dem auf span­nende Inter­views und köstliche Rezep­tideen — und das völ­lig wer­be­frei! Wenn Sie Lust auf span­nende Infos haben, fol­gen Sie uns auch in den Sozialen Netzwerken!